VfL Westercelle Volleyball

Mannschaften

 
 
 

1. Herren: Westercelle hat Auswärts-Muffel zu Besuch

Platz vier in der Regionalliga. Die Volleyballer des VfL Westercelle können mit ihrer bisherigen Ausbeute zufrieden sein. Am Samstag reist Aufsteiger TV Baden mit seinem jungen und wilde Team in die Celler Burghalle. Wenn um 20 Uhr die ersten Bälle über das Netz fliegen, werden die Schwarz-Gelben auch mit einigen Personalproblemen zu kämpfen haben.

Bericht Cellesche Zeitung

WESTERCELLE. Endlich wieder zu Hause. Die Volleyballer des VfL Westercelle, die im Oktober ihr letztes Heimspiel gegen Bremen 1860 bestritten, dürfen im Regionalligaduell gegen den TV Baden nun wieder in der Burghalle aufschlagen (Samstag, 20 Uhr). Dazwischen lag eine lange Durststrecke von fünf Auswärtsspielen, die die Schwarz-Gelben aber nicht schlecht gemeistert haben. Drei Auswärtssiege aus fünf Partien sind eine vorzeigbare Ausbeute.

„Wir freuen uns tierisch, wieder zu Hause vor unserm lautstarken Celler Publikum spielen zu können“, sagt VfL-Zuspieler Torben Schiewe. Der verletzte Kapitän Thilo Koch, Andre Helm und Julian Mann können nicht dabei sein. Hinter Karsten Weber steht noch ein Fragezeichen. Weil nur sieben Spieler aus der Stammformation verfügbar sind, werden Friedrich Lüdje und Lennart Both aus der zweiten Mannschaft nachrücken. Die beiden spielen sonst in der Verbandsliga und trainierten bereits am Dienstag mit dem Regionalliga-Team.

Dort wurde auch getestet, inwiefern Stammspieler aus der ersten Mannschaft auf anderen Positionen einsetzbar sind. „Jonathan Hoffmann ist ein Universaltalent. Er kann eigentlich auf jeder Position spielen“, so Schiewe.

Der Zuspieler ist froh, dass die lange Serie von Auswärtsspielen endlich vorbei ist. „Auswärts weißt du nie, was dich erwartet. Wenn es blöd läuft, verlierst du auch gegen schwächere Gegner“, so Schiewe.

In der Rückrunde dürfen die Schwarz-Gelben aber fast ausschließlich zu Hause ran. Nach der Winterpause haben sie sechs Heim- und nur drei Auswärtsspiele. Die Zeit bis dahin können die Regionalliga-Volleyballer nutzen, um ihre zahlreichen Verletzungen auszukurieren.

Im letzten Heimspiel vor der Pause müssen sie aber noch den TV Baden schlagen, um ihren derzeitigen vierten Platz zu verteidigen. Gegen den Aufsteiger sind die Westerceller noch nie angetreten. „Wir haben aber von den anderen Mannschaften gehört, dass sie eine junge, hungrige Mannschaft haben, die noch den Wind von der Aufstiegs-Euphorie im Rücken hat“, berichtet Schiewe. Diese Euphorie konnte der TV aber bisher nur in Heimspielen in Punkte ummünzen. Die bisherigen Auswärtspartien in der Regionalliga verloren die Männer aus der Nähe von Bremen allesamt. Einen besseren Gast kann man sich fürs letzte Heimspiel des Jahres eigentlich nicht wünschen. Autor: Alexander Hänjes, geschrieben am: 11.12.2014

12.12.2014 - Ti.. (Timm Conrad)
 
 
 

Valid XHTML 1.0! Valid CSS! Valid Atom 1.0!