VfL Westercelle Volleyball

Mannschaften

 
 
 

VfL Westercelle-SV Altencelle2:325:2225:1923:2516:258:15

 

Coach:AlterSpieler:Lennart, Ferdi, Kersten, Fritzi, Freddy, Malte, Alex, Sven-Lothar

 

2. Herren: Ist denn heut' scho Weihnachten?!

...oder warum wurde das hier verschenkt??

Durch das letzte gewonnene Spiel in Wietzendorf beflügelt, wollten die jungen Wilden (und auch die älteren Wilden) beim letzten Heimspiel nochmal aus dem Vollen schöpfen und sich an diesem Dreier-Spieltag zu Weihnachten mit 4 Punkten selbst beschenken. Doch schon vorab musste sich davon verabschiedet werden. Doch der Reihe nach....

Beim traditionellen, legendären, hoch offiziellen Mettessen vor dem Spiel die Nachricht: Die Sportfreunde vom MTV Tostedt würden nicht antreten können. Wetterwarnungen, Schnee und Eis zollten ihren Tribut. Die Straßen schienen zwar frei, aber gut... zur Kenntnis genommen, an eventuellen Wertungen rumspekuliert, über den (bis dato erhofften)frühen Feierabend gefreut, weitergegessen, ab in die Halle. Vor Ort dann offiziell: Tostedt kommt nicht. Also spontan ein Schiedsgericht aufgetrieben und auf gehts gegen den SV Altencelle!

Gemäß dem Motto "wieso führen, wenn man ja auch lustig hinterher laufen kann", wurde Altencelle durch viele Eigenfehler und verschenkte Aufschläge ein netter Vorsprung gewährt, an dem dann der restliche Satz gekaut wurde. Doch langsam konnte man sich wieder herankämpfen und durch Aufschläge und gewonnene lange Ballwechsel schließlich die Führung übernehmen. Somit wurde der erste Satz mit 25:22 erkämpft (nicht schön, aber gewonnen hat schließlich die Mannschaft, bei dem der Ball seltener auf den Boden fällt...).
Der zweite Durchgang konnte auch deutlich schwungvoller begonnen werden und die Westerceller zogen zu Beginn direkt auf und davon. Lange Rede, kurzer Sinn: nach dem anfänglichen Spurt konnte ein Gang zurückgeschaltet werden und der zweite Satz wurde deutlich souveräner mit 25:19 gewonnen.
Aber wie wir ja alle wissen, sind aller guten Dinge drei (die drei Jahreszeiten, die drei Himmelsrichtungen, die drei Elemente (oder so))..... Somit auch 3 zu gewinnende Sätze. Leichter gesagt, als getan; viele verschenkte erste Aufschläge, vergebene lange Ballwechsel und ein Kopf- an Kopfrennen zeichneten Satz Numero 3 aus; leider mit schlechterem Ausgang für die Westerceller. Wieder einmal wurde hinten heraus der Sack nicht zugemacht und der Satz ging trotz aller Anstrengungen mit 23:25 an den SVA.
Doof gelaufen, selber Schuld, abhaken, nächster Satz und aus die Maus, Ende im Gelände, Schicht im Schacht, ,Klappe zu, Affe tot, Tschö mit ö..... Denkste.... Deja vu à a la Wietzendorf: SVA.
Ersparen wir uns an dieser Stelle die Peinlichkeit des 4. Satzes. 16:25 und sämtliche Wechseloptionen als auch Auszeiten in der ersten Hälfte des Satzes sprechen eine leider allzu klare Sprache.... Ball nicht tot gemacht, reihenweise verschlagene Aufschläge und allgemein hängende Köpfe waren kein wirklich gutes Ohmen für den 5. Satz.
Und trotz aller Motivationsversuche der zahlreich erschienen Zuschauer als auch der Mannschaft war die Luft einfach raus. Der Führung wurde von Satzanfang bis Ende nur aus weiter Ferne traurig zugewunken, der Vorsatz als erstes 8 Punkte zu erreichen und zum Seitenwechsel vorne zu liegen wurde verworfen und nicht einmal das Ergebnis konnte mehr geschönt werden: 8:15 --> verd**** 2 Punkte klar verschenkt. Wohlgemerkt "verschenkt".... Da war mehr drin, da musste mehr drin sein und das Spiel wurde unnötigerweise verloren.

23.12.2012 - Alex (Alexander Thies) - letzte Änderung am 23.12.2012
 
 
 

Valid XHTML 1.0! Valid CSS! Valid Atom 1.0!