VfL Westercelle Volleyball

Mannschaften

 
 
 

VfL Westercelle-TV Vahrendorf3:2109 Min.21:2525:1925:1126:2815:10

 

VfL Westercelle-SF Aligse III3:073 Min.25:825:1225:13

 

Coach:AlterSpielerinnen:Mareike, Lea, Vivi, Maja, San, Nina, Marina, Tata, Sabsi, Fiona, Nina, Anne

 

1. Damen: Siegreich in beiden Heimspielen

Die 1. Damen bauen ihre Siegesserie aus, Siege gegen den Tabellenführer und den Nachbarn aus Aligse

TV Vahrendorf und SF Aligse III waren die Gegner der Westerceller Damenvertretung am zweiten Heimspieltag der Saison. Angst vor dem Tabellenführer? Nein, Respekt ja. "Wir haben vor jedem Gegner Respekt", meinte Trainer Walter Sadowski vor dem Spiel, "wir wissen aber auch, dass wir mit jeder Mannschaft der Staffel mithalten konnen".

Satz eins an Vahrendorf, Satz zwei an Westercelle, ein möglicher Gewinner des Spiels war zu diesem Zeitpunkt nicht zu erkennen. Beide Teams spielten auf hohem Niveau, beide Teams hatten kaum unnötige Fehler zu verzeichnen.
Anders im dritten Satz, die Westerceller Damen um Zuspielerin Sabrina Praßer drehten richtig auf und bezwangen den Tabellenführer mit nur 11 Gegenpunkten. Durch den hohen Druck im Aufschlag und im Angriff gelangen dem Gegner kaum noch ein effektiver Spielaufbau.
Im vierten Satz wollte die Heimmannschaft alles klar machen, es winkte ein Dreipunktesieg gegen den Tabellenführer. Doch es reichte nicht, der Satz ging knapp und hart umkämpft mit 26:28 nach Vahrendorf.
Also mal wieder Tiebraek, die Spielfreude der Westerceller war durch den Satzverlust nicht getrübt. Nach starken Aufschlägen zu Beginn und Seitenwechsel bei 8:2 konnte der VfL den fünften Satz kontrolliert zu Ende spielen. Die Freude der Westerceller Damen nach dem Sieg gegen den Tabellenführer kannte kaum Grenzen.

Das zweite Spiel gegen die SF Aligse war ganz anders, die Spielfreude war nur noch auf Westerceller Seite. Man spielte so wie im ersten Spiel, jetzt aber ohne Gegenwehr. 3:0 nach 73 Spielminuten, nur 33 Gegenpunkte in drei Sätzen - das ist der Spitzenwert in der gesamten Staffel.

Trainerfazit: "Fünf Punkte im Heimspiel geholt und einen verloren, wenn wir uns weiter stabilisieren können, ist noch vieles möglich".

02.12.2018 - Alter (Walter Sadowski) - letzte Änderung am 01.12.2018
 
 
 

Valid XHTML 1.0! Valid CSS! Valid Atom 1.0!